Wasserschildkröten

 

 

Buchtipps

Wapelhorst: Wasserschildkröten-Fibel

Wapelhorst: Schmuckschildkröten, 6,95 Euro

Salate für Wasserschildkröten

Kurzinfo für Ungeduldige: Welche Salat-Sorten aus dem Supermarkt kann man an Wasserschildkröten verfüttern? Alle!

Die Sorten-Vielfalt im Supermarkt scheint schier unendlich. Es gibt eine große Auswahl verschiedener Salate. Dabei unterscheiden sich die meisten Sorten vor allem im Aussehen. Die Art, auf die die Sorten zurückgehen, ist oft die gleiche. Ich habe die Salate daher hier nicht nach Farbe oder Form sortiert, sondern danach, auf welche Art sie zurückgehen. Dann sieht man auch schnell: so groß ist die Auswahl eigentlich gar nicht. Der Mensch hat aus nur wenige Arten durch Zuchtauslese die verschiedenen Sorten herausgezüchtet.

Kopfsalat und andere Latuca sativa Sorten

Diese Salate werden auch Gartensalate oder Latucasalate genannt. Sie gehen auf die Art Latuca sativa zurück, es werden vier Formengruppen unterschieden:

Römersalat; Bindesalat, Kochsalat, Sommer-Endivie (heißt zwar Endivie, ist aber keine), Roter Feldsalat

Schnitt-/Pflücksalat; Lollo Rosso, Lollo Bionda, Babyleaf, (grüner & roter) Eichblattsalat

Kopfsalat; Buttersalat, Eisbergsalat, Batativa

Spargelsalat

Der schlechte Ruf des Kopfsalates geht vor allem auf das Buch "Ernährung von Landschildkröten" von Carolin Dennert zurück. Dort gibt sie für Kopfsalat ein Ca-P-Verhältnis von 1,1 an, noch schlimmer trifft es den Eisbergsalat mit 0,9. Für Römersalat hingegen gibt sie ein Ca-P-Verhältnis von 6,3 an. Daher wird allgemein erzählt, dass man nur Römersalat verfüttern sollte und kein anderen Salat. 

Bei Futterpflanzen wird gefordert, dass sie ein gutes Kalzium-Phosphorverhältnis haben, es soll mindestens 2:1 sein. Dieses Ca-P-Verhältnis wird bei den Futtertieren nur von wenigen Ausnahmen erreicht und trotzdem werden diese Futtertiere verfüttert. Da sagt man dann, dass den Schildkröten ja noch eine Sepia-Schale zur Verfügung steht. Von dieser können sich die Wasserschildkröten ständig bedienen, so wird der Kalzium-Mangel vermieden. Warum soll das mit Futterpflanzen nicht auch gehen?

Es gibt viele Zuchtformen mit rötlichen Blättern. Diese unterscheiden sich von den grünen Sorten vor allem im Gehalt an Anthocyanen. Das sind wasserlösliche Farbstoffe die in verschiedenen Landpflanzen vorkommen, jedoch nicht in Wasserpflanzen. Sie kommen oft gemeinsam mit Carotinoiden vor, es lässt sich von der Farbe des Salates jedoch nicht auf den Carotin-Gehalt des Salates schließen. Man kann also nicht grundsätzlich sagen, dass dunkler Salat besser zur Vitamin A-Versorgung ist, als heller.

Chicorée und andere Cichorium intybus Sorten

Sorten: Chicorée, Zichorie, Zuckerhut, Radiccio, Schnittzichorie, Catalonga, Riesen-Löwenzahn

Es gibt einen Salat der Catalonga oder Riesen-Löwenzahn genannt wird. Er hat mit Löwenzahn nichts gemeinsam, er ist auch eine Zuchtform von Cichorium intybus.

Endivie und andere Cichorium endivia Sorten

Sorten: (Winter-)Endivie, Frisee, Escarole

Übrigens: die auf Chichorium endivia und auf Cichorium intybus zurückgehenden Salate werden auch als Zichoriensalate zusammengefasst.

Feldsalat

Roter Feldsalat heißt zwar Feldsalat, ist aber kein Feldsalat, sondern gehört zu den Römersalaten.

Rucola

bla

Chinakohl und Pak Choi

 

Möhren

 

Powered By Website Baker