Wasserschildkröten

 

 

Buchtipp

Wapelhorst: Schmuckschildkröten, 6,95 Euro

Filtermaterialien fürs Schildkrötenaquarium

Für eine gute Biologische Filterung müssen die Filtermaterialien eine möglichst große Oberfläche besitzen auf der sich Bakterien ansiedeln können. Diese Bakterien bauen die Ausscheidungsprodukte der Schildkröten ab. Mit mechanischer Filterung ist die Entfernung von Schwebeteilchen aus dem Wasser gemeint. Selten werden Filtermaterialien zur Chemische Filterung eingesetzt, sinnvoll ist dies zum Beispiel nach Medikamentenbehandlung.

 

LavakiesLavakies
Dieses natürliche Filtermaterial kann man im Zoohandel, oder billiger im Baustoffhandel kaufen. Lavakies hat eine große Oberfläche, je leichter er ist, desto mehr Luft ist enthalten und desto bessere biologische Filtereigenschaften hat der Lavakies. Für Wasserschildkröten-Aquarien ist Lavakies als Filtermaterial oder als Bodengrund sehr zu empfehlen.

Filterschaumstoff
Ist zunächst einmal ein Mechanisches Filtermedium dass Trübstoffe zurückhält, da Schaumstoff jedoch auch eine große Oberfläche hat, filtert es auch biologisch. Als Abschluß-Schicht im Topf-Außenfilter ist es sehr zu empfehlen. Außerdem kommt es bei Hamburger Mattenfiltern zum Einsatz und ist in fast allen Innenfiltern zu finden.

Blähton
Blähton ist eigentlich ein Pflanzsubstrat für Hydrokultur, man kann es jedoch hervorragend für Topf-Außenfilter verwenden, es hat eine große Oberfläche.

Keramik- und Tonröhrchen
Sie werden in Außenfiltern häufig eingesetzt, aber besitzen keine große Oberfläche. Für Wasserschildkröten kann man es im Außenfilter als erste Schicht verwenden.

Gesinterte Glaskeramikröhrchen
Sie sehen den "normalen" Tonröhrchen sehr ähnlich, sind jedoch leichter und fühlen sich rauer an. Da sie eine große Oberfläche besitzen sind gesinterte Glaskeramikröhrchen ein gutes Filtermaterial, leider jedoch nicht ganz preiswert. Ähnlich gute Filterleistungen hat Lava, und ist zudem günstiger.

Bioigel/Biobälle
Bioigel und Biobälle werden insbesondere in großen Rieselfiltern eingesetzt und haben in der Wasserschildkröten-Aquaristik kaum eine Bedeutung. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen und Farben. Inzwischen gibt es sie auch mit größerer Oberfläche, so dass sie für Topf-Außenfilter geeignet wären. Die älteren, und viel günstigeren, Modelle mit kleiner Oberfläche sollte man dort nicht verwenden.

Filterwatte
Für Wasserschildkröten ist Filterwatte nicht sehr geeignet, sie verstopft ziemlich schnell und muss regelmäßig ausgetauscht werden, entfernt jedoch gut Schwebstoffe.

Aktivkohle
Um Medikamente aus dem Wasser zu entfernen ist Aktivkohle gut geeignet. Aktivkohle darf jedoch nur kurz eingesetzt werden, da nach einer gewissen Zeit die aufgenommenen Schadstoffe wieder abgegeben werden. Mit Aktivkohle kann man auch einen leichten Gelbstich aus dem Wasser zu entfernen.

Zeolith
Zeolith ist ein Gestein welches eine große Oberfläche hat und daher als biologisches Filtermaterial geeignet wäre, es funktioniert jedoch auch als Ionenaustauscher. Da es dem Wasser Stickstoffverbindungen entzieht, wird das Wachstum von Algen eingeschränkt, das Pflanzenwachstum kann jedoch ebenfalls behindert werden.

Torf
Torf reichert das Wasser mit Huminsäuren an und senkt so den pH-Wert, außerdem verfärbt Torf das Wasser gelb-bräunlich. Für Wasserschildkröten ist Torf kein sinnvolles Filtermaterial.

Powered By Website Baker