Wasserschildkröten

 

 

Buchtipps

Wapelhorst: Wasserschildkröten-Fibel

Wapelhorst: Schmuckschildkröten, 6,95 Euro

Europäische Sumpfschildkröte, Emys orbicularis

Verbreitung und Unterarten

Das Verbreitungsgebiet ist riesig, vom Westlichen Nord-Afrika über Süd-, Zentral- und Ost-Europa bis Kleinasien und bis zum Kaspischen Meer und Aralsee im Osten. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es noch wild lebende Europäische Sumpfschildkröten, durch immer knapper werdenen Lebensraum sind sie jedoch stark bedroht. Es werden zahlreiche Unterarten anerkannt, die ich an dieser Stelle nur kurz aufzählen möchte, die Verbreitungsgebiete können der Literatur entnommen werden.

  • Emys orbicularis orbicularis 
  • Emys orbicularis capolongoi
  • Emys orbicularis colchica
  • Emys orbicularis eiselti
  • Emys orbicularis fritzjuergenobsti
  • Emys orbicularis galloitalica
  • Emys orbicularis hellenica
  • Emys orbicularis hispanica
  • Emys orbicularis iberica
  • Emys orbicularis ingauna
  • Emys orbicularis lanzai
  • Emys orbicularis luteofusca
  • Emys orbicularis occidentalis
  • Emys orbicularis persica
  • Emys orbicularis trinacris

Emys orbicularis

Erwerb

Es gibt zahlreiche Züchter der Europäischen Sumpfschildkröte, beim Kauf sollte man darauf achten die nötigen Papiere für diese artgeschützte meldepflichtige Schildkrötenart zu bekommen.

Größe

Europäische Sumpfschildkröten können über 20 cm Panzerlänge erreichen, bleiben meistens aber kleiner.

Geschlechtsunterschiede

Weibliche Tiere haben einen deutlich kürzeren Schwanz als Männchen. Des weiteren ist die Kloake, die gemeinsame Körperöffnung für Darm-Harn-und-Geschlechtsorgane, bei Weibchen noch innerhalb des äußeren Panzerrandes, beim Männchen jedoch deutlich außerhalb.

Aquarien-Haltung

Zur Haltung im Aquarium sind nur Exemplare aus den südlichen Teilen des Verbreitungsgebietes geeignet. Es sollte mindetens eine Länge von 120cm aufweisen und einen möglichst hohen Wasserstand. Wichtigster Einrichtungsgegenstand ist ein geeigneter Sonnenplatz mit entsprechender lichtstarker Beleuchtung (Halogen-Metalldampflampen).

Teich-Haltung

Diese Schildkrötenart ist die ideale Schildkröte für den Gartenteich. Jedoch sollte man auf die Herkunft der Tiere achten, die südlichen Unterarten können nicht ganzjährig im Gartenteich gepflegt werden. Wohingegen Europäische Sumpfschildkröten aus Ungarn, Polen, Russland etc. hervorragend für den heimischen Gartenteich geeignet sind. Ein normaler Gartenteich ist jedoch leider oft nicht sehr geeignet zur Pflege von Schildkröten. Ein idealer Schildkrötenteich hat sehr große Flachwasserzonen, in denen sich das Wasser viel schneller erwärmt als in tieferen Zonen. Wenn die Tiere im Gartenteich überwintern sollen, so muss er an der tiefsten Stelle mindestens 1,2 m tief sein. Die Wände des Teiches dürfen jedoch keineswegs steil abfallen, sondern müssen relativ flach ansteigen, um auch kalten (und somit nicht so beweglichen Schildkröten) zu ermöglichen das Ufer kletternd zu erreichen. Bewährt hat sich daher eine Schicht Beton oder ähnliches auf der Teichfolie, so können finden die Wasserschildkröten deutlich besser Halt auf der Folie.

Ernährung

Die Tiere nehmen fast nur tierische Futtermittel in Form von Wasserinsekten, Fischen und ähnlichem an, pflanzliches Futter wird selten und in geringen Mengen jedoch auch verspeist.

Emys orbicularis

Winterruhe

Wenn die Tiere im Gartenteich gepflegt werden ist die Überwinterung sehr einfach: Man tut einfach nix ;-) Die Schildkröten bereiten sich selbstständig auf die Winterstarre vor und wachen im Frühjahr von alleine wieder auf. Der Teich muss dazu jedoch mindestens eine Tiefe von 1,2 m haben. Mittels eines Eisfreihalters muss garantiert werden dass die Oberfläche nicht vollständig zufriert, damit eventuell entstehende Fäulnissgase entweichen können.

Links

emys-home.de

schildkroetenteiche.de

BuchtippsEmys orbicularis

Europäische Sumpfschildkröte - Emys orbicularis von Manfred Rogner, Edition Chimaira, 32,80 Euro.

Zeitschrift für Feldherpetologie: Die Europäische Sumpfschildkröte: Erg.-Bd 1 von Uwe Fritz, 28,00 Euro

Verwendete und weiterführende Literatur

DAUBNER, M. (2005): Kletternde Sumpfschildkröte Emys orbiscularis. - Schildkröte im Fokus, 2(4):35.

DAUBNER, M. (2006): Die Schildkrötengerechte Teichschale. - Schildkröte im Fokus, 3(2):34.

FRITZ, U. & P. HAVAS (2006): Checklist of Chelonians of the World, at the request of the CITES Nomenclature Committee and the German Agency for Nature Conservation. Dresden: German Federal Ministry of Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety and Museum of Zoology, 230 S.

MÄHN, M. (2003): Die Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis (Linnaeus, 1759) - die ideale Schildkröte für den Gartenteich. - DRACO, 13(4):19-24.

MEESKE, A.-C.M.; SNIESHKUS, E. & WELTER-SCHULTES, F.W. (2000): Aufzucht und Wachstumsanalysen der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) aus Litauen. - Salamandra, 36(2):89-102.

MÜLLER, M. (1996): Handbuch ausgewählter Klimastationen der Erde. - Trier (Forschungsstelle Bodenerosion der Universität Trier Mertesdorf [Ruwertal] 5) 400S.

PAWLOWSKI, S. (2003): Bemerkungen zur Nachzucht der Europäischen Sumpfschildkröte, Emys orbicularis (Linnaeus, 1758) bei kombinierter Terrarien- und Freilandhaltung. - elaphe, 11(1): 30-36.

PHILIPPEN, H.-D. (2004): Europäische Sumpfschildkröten (Emys orbicularis Linnaeus, 1758) - Eine imposante Art in zahlreichen Fromen und Farben. - Marginata, 1(2):10-13.

WOLFF, B. (2004): Beobachten und Erfahrungen bei der Haltung und Zucht der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis Linnaeus, 1758). - Marginata, 1(2):14-23.

Powered By Website Baker