Wasserschildkröten

 

 

Buchtipp

Wapelhorst: Schmuckschildkröten, 6,95 Euro

Bodengrund-fressen bei Wasserschildkröten

Es kommt gelegentlich einmal vor, dass eine Wasserschildkröte den Kies oder Sand in ihrem Aquarium frisst. Doch, woran liegt das? Und: Ist das gefährlich?

Je nach Beschaffenheit des Bodengrundes kann die Aufnahme gefährlich für Wasserschildkröten sein. Scharfkantige Steine bzw. scharfkantiger Sand kann den Darm perforieren und so sehr gefährlich sein. Bei Übermäßiger Aufnahme von Kies oder Sand kann es zu Verstopfungen kommen, die von alleine oft nicht verschwinden. Daher sollte man aufmerksam werden, wenn Wasserschildkröten viel vom Bodengrund ihres Aquariums aufnehmen.

Es gibt einige mögliche Ursachen für das fressen von Sand, Kies oder Steinen. Zunächst ist an einen Mineralstoffmangel zu denken. Ein häufig Mineralstoff der bei Schildkröten Mangelware ist, ist Kalzium. Dann fressen die Wasserschildkröten besonders hellen Bodengrund gerne. Abhilfe schafft man, indem man die betroffene Wasserschildkröte mit genügend Kalzium versorgt. Doch nicht jede Schildkröte frisst jede Kalziumquelle. So kommt es durchaus vor, dass Eierschalen verweigert oder schlecht verdaut werden. Dann sollte man unbedingt Sepia ausprobieren. Denn Sepiaschalen werden von fast allen Wasserschildkröten gerne gefressen und gut verdaut. Weitere Infos in der Ernährungs-Abteilung. Bitte auch an ausreichende und gute UV-Licht-Versorgung denken, denn ohne diese kann das Kalzium nicht aus dem Darm aufgenommen werden. Dazu auch mehr in der Ernährungs-Abteilung.

Es lohnt sich auch eine parasitologische Kotuntersuchung einzuleiten, denn bei Parasitenbefall kann es ebenso zur Aufnahme von Bodengrund kommen. Dazu gibt es weitere Infos auf der Parasiten-Seite.

Ein weiterer möglicher Grund für das Fressen von Sand oder Kies ist Ballaststoffmangel bzw. Rohfasermangel. Dies tritt vor allem auf, wenn Wasserschildkröten in erster Linie mit pelletiertem Fertigfutter gefüttert werden, denn Pellets enthalten wenig Rohfaser. Relativ viel Rohfaser hingegen enthalten Pflanzen (wie Löwenzahn oder Hornkraut), aber selbst getrocknete Bachflohkrebe/Gammarus enthalten mehr Rohfaser als Schildkrötensticks. Es lohnt sich also die Ernährung der betroffenen Wasserschildkröte zu überarbeiten.

Führen diese Lösungsansätze alle nicht zum Erfolg, hilft es nur keinen Bodengrund zu verwenden. Oder man wählt so große Steine, dass die Schildkröte sie keinesfalls verschlucken kann. Es kann auch helfen, statt hellem Kies/Sand eher einen dunkelen Ton zu wählen, denn meistens fressen Wasserschildkröten eher hellen Bodengrund.

Albino-Weichschildkröte

Das Foto zeigt eine Albino-Weichschildkröte (Pelodiscus sinensis), die den Bodengrund nach Fressbarem durchsucht

 

 

Diese Seiten sollen Ihnen nur als ersten Anhaltspunkt dienen wenn ihre Schildkröte krank sein sollte. Bitte versuchen Sie keinesfalls ihre Schildkröte selbst zu behandeln, dies kann sich nur zum Nachteil ihrer Schildkröte auswirken. Gehen Sie lieber einmal zu viel als zu wenig zu einem schildkrötenerfahrenen Tierarzt

Powered By Website Baker