Wasserschildkröten

 

 

Buchtipp

Wapelhorst: Schmuckschildkröten, 6,95 Euro

Kurzfristige Unterbringung von Wasserschildkröten

Diese Seite bietet einen kurzen Überblick zum Thema "Wasserschildkröten" für Tierheime die nur gelegentlich mal eine Wasserschildkröte aufnehmen und Informationen dazu suchen. Ebenfalls lesenswert sind diese Zeilen wenn Sie eine Wasserschildkröte gefunden haben und diese nun "irgendwie" versorgt werden muss.

Kurzfristige Unterbringung

Eine große Mörtelwanne (für wenige Euro aus dem Baumarkt) reicht zunächst aus um eine Wasserschildkröte kurzfristig halten zu können. Man füllt diese mindestens eine Panzerbreite mit Wasser und legt einen Ast oder Stein so in die Wanne dass der Schildkröte eine Insel geboten wird.

Eine Beheizung ist zunächst nicht erforderlich wenn die Wanne in einem Raum mit normaler Zimmertemperatur steht. Wichtig ist jedoch dass die Schildkröte die Möglichkeit hat sich zu sonnen und dabei die Körpertemperatur anzuheben. Dazu reicht bereits eine Schreibtischlampe mit normaler Glühbirne oder einem Spotstrahler aus dem Baumarkt (keine Sparlampen!). Die Lampe wird auf die Insel gerichtet so dass dort etwa 40-45°C erreicht werden. Nach einer kurzen (Schmuckschildkröten) bis längeren (Höckerschildkröten) Eingewöhnungszeit wird sich die Wasserschildkröte dort dann ausgiebig sonnen.

In den warmen Hochsommermonaten kann die Mörtelwanne natürlich auch draußen aufgestellt werden, dann entfällt die Schreibtischlampe. Auf Dauer reicht eine Glühbirne als Beleuchtung nicht aus, für ein paar Wochen ist es aber ok. Zur langfristigen Haltung ist eine HQI und eine Vitalux zu empfehlen.

Fütterung

Wenn man es möglichst einfach haben möchte bieten sich getrocknete Bachflohkrebse/Gammarus aus dem Zoohandel in Kombination mit Salat/Löwenzahn an. Kurzfristig ist das ein Fütterung die für eine gesunde Wasserschildkröte o.k. ist. Futtermenge: einmal täglich soviel Gammarus wie in wenigen Minuten gefressen wird, Löwenzahn/Salat so viel die Schildkröte möchte. Pelletfutter würde ich nicht anbieten, da dies das Wasser meist viel stärker belastet als eine Gammarus/Löwenzahn-Fütterung. Auf Dauer muss natürlich mehr Abwechslung geboten werden, mehr dazu im Kapitel Ernährung auf dieser Homepage.

Legenot

Viele weibliche Wasserschildkröten werden gefunden wenn sie im Sommer einen schlecht oder gar nicht ausbruchsgesicherten Gartenteich verlassen um einen Platz für die Eiablage zu suchen, dabei wandern sich teilweise mehrere Kilometer. Bei weiblichen Fundschildkröten ist es daher unbedingt empfehlenswert eine Röntgenaufnahme zu machen um zu prüfen ob die Eier abgelegt wurden. Falls nicht, dann muss eine Eiablagemöglichkeit angeboten werden um eine Legenot zu verhindern.

Artbestimmung

Nicht alles was keine rote Wange hat ist eine Gelbwangenschildkröte. Auf der Artbestimmungsseite werden die häufigsten Arten vorgestellt, ansonsten können Sie mir auch Fotos zur Artbestimmung zuschicken.

Vermittlung

Keinesfalls sollten Wasserschildkröten in ganzjährige Teichhaltung vermittelt werden, unser Klima passt einfach nicht für diese Tiere. Wenn Teichhaltung, dann muss der Teich Frühbeetähnlich überdacht sein oder in einem Gewächshaus liegen. Weitere Informationen zur Teichhaltung hier.

Die Vermittlung von Wasserschildkröten, insbesondere der großen Schmuckschildkröten-Arten, ist extrem schwierig und sehr langwierig. Am besten planen Sie gleich zu Beginn der Aufnahme einer Wasserschildkröte ein dass diese ein Jahr und länger Gast im Tierheim sein wird.

Powered By Website Baker