Wasserschildkröte frisst nicht

Wenn deine Wasserschildkröte nicht frisst, dann liegt etwas im Argen. Du musst dann unbedingt einen schildkrötenerfahrenen Tierarzt aufsuchen.

Häufige Gründe für Appetitlosigkeit:

Veränderungen in der Umgebung

Es gibt stressempfindliche Wasserschildkröten, da genügt es manchmal schon, wenn nur eine neue Wurzel im Aquarium ist und sie hören auf zu fressen. Nach einem Umzug der Schildkröte (neues Aquarium, neuer Halter etc) kann es außerdem auch zur Futterverweigerung kommen. Dies sollte sich jedoch binnen fünf Tagen legen, ansonsten stimmt etwas nicht. Im Zweifel einen Tierarzt aufsuchen.

Falsche Temperatur / Beleuchtung

Zu kalt gehaltene Wasserschildkröten stellen die Futteraufnahme ein. Auch wenn die Beleuchtung unzureichend ist kann es dazu kommen. Vor der Überwinterung werden die Temperaturen und die Beleuchtungslänge ja reduziert, dann kann das normal sein. Befindet man sich gerade nicht in Vorbereitung auf die Überwinterung sollte man Temperaturen und Lampen kritisch prüfen.

Atemwegsinfektion

Bei einer Atemwegsinfektion vergeht einer Wasserschildkröte der Appetit. Auf der Seite Lungenentzündung gibt es Hinweise wie man so eine Infektion erkennen kann. An einem Tierarztbesuch führt kein Weg vorbei.

Gesunde Wasserschildkröten, wie diese Gelbe Sumpfschildkröte (Mauremys mutica mutica), haben immer Appetit

bevorstehende Eiablage / Legenot

Manche Weibchen legen ein paar Tage vor der Eiablage eine Fresspause ein. Der Panzer kann sich ja nicht ausdehnen und durch die Eier ist kein Platz mehr für Nahrung. Sollte es nicht binnen ein paar Tagen besser werden, dann kann es auch an einer Legenot liegen. Ein Tierarztbesuch bringt Klarheit. Übrigens: nur weil eine Wasserschildkröte einen männlichen Namen hat, muss sie nicht unbedingt ein Männchen sein 😉 Die Geschlechtsbestimmung ist auch nicht immer einfach, da passieren schnell Fehler, wenn man nicht mehrere Wasserschildkröten der gleichen Art zum Vergleich hat.

Verstopfung (Sand / Kies)

Die Häufigste Ursache einer Verstopfung bei Wasserschildkröten ist die Aufnahme von Sand oder Kies. Dieser liegt dann schwer im Magen beziehungsweise Darm. Auf einem Röntgenbild sieht man so etwas einfach. Also: Tierarztbesuch.

Vitaminmangel

Bei einem Vitamin A-Mangel kommt es bei Wasserschildkröten oft zu geschwollenen und zugeklebten Augen. Wenn die Schildkröte das Futter nicht sieht, dann frisst sie auch nicht. Ab zu einem Tierarzt!

Nahrungsumstellung

Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Das gilt auch für Wasserschildkröten. Werden Schildkröten von Anfang an abwechslungsreich gefüttert, so nehmen sie auch später ihnen unbekannte Futtermittel meistens gerne an. Aber, wenn eine Wasserschildkröte jahrelang nur Pellets und Bachflohkrebse gewohnt war, dann wird es schwieriger. Manche Exemplare sind sogar auf eine einzige Marke fixiert. Da hilft nur eins: Man braucht mehr Geduld als eine Schildkröte! Und Schildkröten haben Geduld… Daher ist es beispielsweise möglich, einer ausgewachsenen Wasserschildkröte einfach mal zwei Wochen gar kein anderes Futter anzubieten, damit sie beispielsweise mal auf den Geschmack von Pflanzen kommt.