Mischlichtlampen für Wasserschildkröten

Wenn es eine Beleuchtung ohne Vorschaltgerät sein soll, dann empfehle ich eine Mischlichtlampe. Auf den Verpackungen steht dann manchmal auch, dass ein Vorschaltgerät in der Lampe eingebaut ist (“integriertes Vorschaltgerät”). Auf englisch werden diese Lampen self-ballasted mercury lamp genannt. Irgendwo stimmt das auch. Mischlichtlampen sind eine Mischung aus zwei Lampen, einer Glühbirne in Kombination mit einer Quecksilber-Dampf-Lampe. Der Glühdraht des Glühbirnen-Anteils fungiert als „Vorschaltgerät“ der Quecksilber-Dampf-Lampe.

Eine Mischlichtlampe liefert Wärme, UV-A, UV-B und Licht.

Mischlichtlampen vereinen die Vorteile (und die Nachteile) von zwei Lampen. Durch die Quecksilberdampflampe haben sie helles Licht und geben UV-Strahlung ab, durch die Glühbirne geben sie ein warmes Licht mit gleichmäßigem Spektrum ab. In Kombination ist das Spektrum allerdings ungleichmäßig und Mischlichtlampen haben eine schlechte Farbwiedergabe. Außerdem Flackern Mischlichtlampen. Zudem ist der Stromverbrauch von Mischlichtlampen, im Verhältnis zum abgegebenen Licht, sehr hoch.

Mischlichtlampe mit mattiertem Glas

Ein Vorteil von Mischlichtlampen ist, dass sie kein zusätzliches Vorschaltgerät benötigen, sondern nur eine gewöhnliche Fassung. Die Fassung muss allerdings hitzebeständig sein, da diese Lampen sehr warm werden. Geeignet sind beispielsweise Porzellanfassungen. Nach dem Ausschalten müssen Mischlichtlampen erst einige Minuten abkühlen, bevor man sie wieder einschalten kann.

Porzellanfassung

Auf Dauer sind Mischlichtlampen teurer als Halogen-Metalldampflampen mit UV-Anteil. Sie verbrauchen mehr Strom und die Birnen müssen öfter ausgetauscht werden. Zudem ist ihr Licht schlechter.

Welche Lampe kann ich nehmen?

Man kann eine Mischlichtlampe als alleinige Lampe für eine Wasserschildkröte verwenden. Für eine Wasserschildkröte bis maximal 20 cm genügt 100 Watt, bei größeren Schildkröten 160 Watt. Geeignet ist beispielsweise die ZooMed Powersun UV* oder Hobby UV Reptile vital* oder Trixie ProSun Mixed D3*. Als Lampenfassung ist der Exo Terra Light Dome UV* geeignet. Pflegt man mehrere große Wasserschildkröten so gibt es auch eine 275 Watt-Version: Drago-Lux easy UV*.

Der UV-Anteil von Mischlichtlampen lässt mit der Zeit nach, daher muss die Birne alle sechs Monate gegen eine neue ausgetauscht werden.

Es gibt Mischlichtlampen mit mattiertem oder strukturiertem Glas und auch welche mit klarem Glas. Die Mischlichtlampen mit klarem Glas verteilen das Licht und die UV-Strahler schlechter, es gibt Bereiche mit extrem hoher UV-Strahlung und Bereiche fast ohne. Daher sind Mischlichtlampen mit klarem Glas nicht zu empfehlen. Die Mischlichtlampen mit mattem Glaskolben oder strukturiertem Glas haben eine bessere Licht- und UV-Verteilung.