Wasserschildkröte legt Ei ins Wasser. Was tun?

Es kann vorkommen, dass deine Wasserschildkröte ein Ei oder mehrere Eier ins Wasser ablegt. Was bedeutet das?

Es ist nicht normal wenn Wasserschildkröten Eier in das Wasser ablegen!

Normalerweise legen weibliche Wasserschildkröten ihre Eier nicht im Wasser ab. Schildkröteneier haben wie alle Eier zwar eine Schale, aber diese ist luftdurchlässig. So kann der sich entwickelnde Schildkrötenembryo im Ei schon Sauerstoff mit seiner Umgebung austauschen. Unter Wasser funktioniert das aber nicht, die Babys würden also schon im Ei ertrinken.

Eiablage in der Natur

Zur Eiablage nutzen Weibchen aller Wasserschildkröten daher das Ufer. Ob dort nun Sand ist oder Erde ist erst einmal egal. In der Natur ist ja ohnehin nicht überall der gleiche Bodengrund vorhanden, so dass die Schildkröten sich eine passende Stelle heraussuchen können. Manche Wasserschildkröten haben auch gerne eine Moosschicht über der Erde.

Wasserschildkröten legen ihre Eier an Land ab, dazu werden sie vergraben, hier ein ausgebuddeltes Gelege

Eiablageplatz im Aquarium

Wenn eine Wasserschildkröte ihre Eier in das Wasser ablegt, dann ist sie mit dem Eiablageplatz nicht zufrieden. Entweder passt es ihr nicht, dass dort Sand ist, dann kann man es mit Kokoshumus oder einer Mischung aus Kokoshumus und Sand probieren. Vielleicht passt ihr aber auch die Feuchtigkeit des Eiablageplatzes nicht. Für alle Arten von Wasserschildkröten gilt: Der Eiablageplatz muss leicht feucht sein. Sand hat die passende Feuchtigkeit wenn man unter zu Hilfenahme von Sandkastenförmchen daraus stabile Figuren formen kann. Beim Graben in dem Sand darf dieser nicht nachrutschen.

Schwarzknopf-Höckerschildkröte (Graptemys nigrinoda nigrinoda) bei der Eiablage

Eine Möglichkeit ist auch, dass die Temperatur des Eiablageplatzes nicht optimal ist. Dann kann es helfen am Rand des Sandbereiches senkrecht eine kleine Heizmatte* zu vergraben. So entsteht ein Temperaturgradient (= Temperaturgefälle), nah an der Heizmatte ist es ziemlich warm und je weiter weg man von der Heizmatte ist, desto kühler wird der Sand. So kann sich die Schildkröte dann einen Bereich aussuchen der ihrer Meinung nach die richtige Temperatur hat.

Wenn du Eier im Wasser findest: Sofort den Eiablageplatz kritisch überprüfen bzw. überhaupt einen anbieten

Im Grunde hat man Glück, wenn man Schildkröteneier im Wasser findet. Wie gesagt legen Schildkrötenweibchen ihre Eier eigentlich an Land ab. Fehlt ihnen der Eiablageplatz oder er entspricht nicht ihren Wünschen, so kann es im schlimmsten Falle zu einer potentiell tödlichen Legenot kommen. Übrigens: wenn eine Wasserschildkröte ihre Eier ins Wasser ablegt, dann oft nicht alle gleichzeitig. Es ist also keine Entwarnung, dass die Eier im Wasser liegen. Es können sich noch weitere Eier in der Schildkröte befinden und es kann immer noch zu einer Legenot kommen. Ein Röntgenbild bei einem schildkrötenerfahrenen Tierarzt verschafft Gewissheit.

Röntgenbild einer Moschusschildkröte mit vier Eiern

Eier aus dem Wasser bebrüten?

Findet man die Schildkröteneier im Wasser zügig, also innerhalb weniger Stunden, so kann es sich lohnen die Eier in den Inkubator zu legen. Oftmals schlüpfen dann noch kleine Babyschildkröten. Wenn die Eier jedoch schon sehr lange im Wasser lagen, dann ist sie oftmals bereits abgestorben.

Schildkröte frisst die Eier

Manche Wasserschildkröten fressen die ins Wasser abgelegten Eier auch auf. Das ist nicht weiter dramatisch, denn Eier sind sehr nahrhaft. Aber oftmals wird das Wasser davon sehr belastet und trüb.