Geschlechts-Bestimmung bei Europäischen Sumpfschildkröten

Bei der Europäischen Sumpfschildkröte gibt es eine ganze Reihe an Merkmalen um Männchen und Weibchen zu unterscheiden. So sind die männlichen Emys orbicularis in der Regel dunkler gefärbt als die Weibchen. Das einzig sichere Merkmal ist jedoch ihr Schwanz. Die anderen Geschlechtsmerkmale (Bauchpanzer, Augenfarbe, Größe…) können nur in Kombination mit anderen Merkmalen Hinweise auf das Geschlecht geben. Viele Merkmale gelten auch nicht für alle der zahlreichen Unterarten von Emys orbicularis, deshalb sollte man sich nicht auf ein Merkmal verlassen, sondern mehrere Merkmale kombinieren.

Schwanz

Europäische Sumpfschildkröten (Emys orbicularis) haben im Vergleich mit vielen nordamerikanischen Wasserschildkröten einen relativ langen Schwanz, vor allem bei Schlüpflingen fällt das auf. Die recht langen Schwänze haben jedoch als Jungtiere sowohl Männchen als auch Weibchen. Erst später, wenn die Schildkröten fast geschlechtsreif sind, kann man anhand ihrer Schwänze die Geschlechter gut unterscheiden.

Schwanz einer männlichen Europäischen Sumpfschildkröte

Der Schwanz von männlichen Europäischen Sumpfschildkröten ist dicker als bei Weibchen, außerdem liegt die Kloake (das ist der Ausgang für Kot, Urin und Geschlechtsprodukte) bei ausgestrecktem Schwanz weit außerhalb des Panzers.

Männchen der Europäischen Sumpfschildkröte mit dickem Schwanz

Der Schwanz von weiblichen Emys orbicularis ist ähnlich lang wie bei Weibchen, aber deutlich dünner. Außerdem ist die Kloake bei ausgestrecktem Schwanz in Höhe des Panzerrandes oder unter dem Panzerrand.

Weibchen der Europäischen Sumpfschildkröte. Der Schwanz ist nicht nur dünner, auch die Kloake ist näher am Körper.

Bauchpanzer

Der Bauchpanzer von männlichen Europäischen Sumpfschildkröten ist konkav, also eingedellt. Bei Weibchen ist er hingegen flach. Die Delle im Bauchpanzer ist für die Paarung von Vorteil, wenn das Männchen beim Weibchen aufreitet.

Eingedellter Bauchpanzer einer männlichen Europäischen Sumpfschildkröte

Bei gleicher Panzerlänge ist der Bauchpanzer von Männchen kürzer als bon gleich großen Weibchen.

Weibliche Europäischen Sumpfschildkröte mit flachem Bauchpanzer

Größe

Weibchen der Europäischen Sumpfschildkröte werden größer als Männchen, außerdem ist ihr Panzer hochrückiger, sie sind insgesamt voluminöser als Männchen. Die occidentalis-Unterartengruppe (Emys o. occidentalis sowie die ehemaligen Unterarten Emys o. hispanica und Emys o. fritzjuergenobsti) bildet hier jedoch eine Ausnahme, für diese gilt die Regel nicht.

Pärchen der Europäischen Sumpfschildkröte, rechts das Weibchen, links das Männchen

Der Kopf von Männchen ist in der Regel massiger als bei Weibchen. Aber sehr alte Weibchen haben auch oft ziemlich massige Köpfe.

Augen

Die Farbe der Augen, um genau zu sein der Iris, kann Hinweise auf das Geschlecht geben. Aber: da gibt es je nach Herkunft viele Variationen. Daher ist es bei den üblichen Teichschildkröten oft nicht eindeutig, da diese seit Jahrzehnten in Gefangenschaft gezüchteten Schildkröten oft nicht mehr sicher einer Unterart zuzuordnen sind.

Weibchen der Europäischen Sumpfschildkröte haben gelbliche Augen

Weibliche Europäische Sumpfschildkröten haben eine gelbliche oder grün-gelbe Augenfarbe. Aber: es gibt auch Weibchen die “vermännlichen”, also im Aussehen mehr einem Männchen entsprechen als einem Weibchen. Dies nennt man Virilisierung. So ein virilisiertes Weibchen der Europäischen Sumpfschildkröte kann auch andere Augenfarben haben.

Die Augen von männlichen Europäischen Sumpfschildkröten sind dunkler

Die Männchen der Europäischen Sumpfschildkröte haben meistens rötliche oder weiß bis gelbe Augen.

Die Farbe der Iris hängt nicht nur von dem Geschlecht ab, sondern kann sogar während des Jahresverlaufes (je nach Hormonlage) anders sein. Es ist daher kein zuverlässiges Merkmal.

Krallen

Die Länge der Krallen sagt bei Europäischen Sumpfschildkröten nichts über ihr Geschlecht aus, sowohl Männchen als auch Weibchen haben kurze Krallen. Aber bei Männchen sollen die Krallen stärker gekrümmt sein als bei Weibchen.

Literatur

FRITZ, U. (2012): Emys orbicularis (Linnaeus, 1758) – Europäische Sumpfschildkröte. – In: FRITZ, U. (Hrsg.): Die Schildkröten Europas – Ein umfassendes Handbuch zur Biologie, Verbreitung und Bestimmung. – Aula-Verlag, S. 343 – 515.*