Geschlechtsbestimmung bei Klappbrust-Pelomedusen-Schildkröten (Pelusios)

Während die Artbestimmung bei den ganzen Klappbrust-Pelomedusen-Schildkröten der Gattung Pelusios aus Afrika sehr schwer ist, fällt die Geschlechtsbestimmung zum Glück einfacher aus.

Schwanzlänge

Die Geschlechter lassen sich sehr leicht anhand des Schwanzes unterscheiden: Männchen haben einen längeren und dickeren Schwanz als Weibchen.

Männliche Klappbrust-Pelomedusenschildkröte mit langem Schwanz, die Kloake ist hier nur zufällig schwarz gezeichnet, das ist nicht immer so.
Pelusios-Weibchen haben kürzere Schwänze

Bauchpanzer

Außerdem haben Männchen noch einen leicht nach innen gewölbten (konkaven) Bauchpanzer (Plastron).

Männliche Klappbrust-Pelomedusenschildkröten mit leicht eingedelltem Bauchpanzer
Bauchpanzer eines Weibchens, hier ist er flach, teilweise leicht ausgewölbt

Panzerlänge

Zwischen Männchen und Weibchen gibt es keine nennenswerten Größenunterschiede.

Weibchen (links) und Männchen (rechts) unterscheiden sich nicht wesentlich in der Panzerlänge

Bruttemperatur

Wenn du deine Schildkröte aus heimischer Zucht kaufst, können Züchtende oft Angaben zur Bruttemperatur machen. Bei Klappbrust-Pelomedusen-Schildkröten hängt das Geschlecht von der Bruttemperatur ab und ist nicht genetisch festgelegt. Zu vielen Arten fehlen aber (noch) Angaben zur Geschlechtsdetermination während der Inkubation.

Bei der Westafrikanischen Klappbrust-Pelomedusenschildkröte (Pelusios castaneus) schlüpfen bei konstanten Temperaturen zwischen 28 und 29,5 °C mehrheitlich Weibchen, bei Temperaturen darunter und darüber hingegen vor allem männliche Pelusios castaneus (GRÜNEWALD 2009). Das ist natürlich immer ohne Garantie, aber die Wahrscheinlichkeit, dass man das gewünschte Geschlecht erhält ist recht hoch.

Literatur

Grünewald, F. (2009): de bruine klapborstschildpad (Pelusios castaneus SCHWEIGGER 1812). – Trionyx, 7(2): S. 30-50.