Geschlechts-Bestimmung bei Rotbauch-Spitzkopf-Schildkröten (Emydura subglobosa)

Bei der Rotbauch-Spitzkopf-Schildkröte ist nur der Schwanz von geschlechtsreifen Exemplaren ein gutes Merkmal zur Unterscheidung der Geschlechter. Zusätzliche Merkmale wie die Krallenlänge sind hier nicht zu finden.

Schwanz

Schwanz einer weiblichen Emydra subglobosa

Weibliche Rotbauch-Spitzkopfschildkröten haben einen deutlich kürzeren Schwanz als Männchen. Des weiteren ist die Kloake, die gemeinsame Körperöffnung für Darm-Harn-und-Geschlechtsorgane, bei Weibchen noch innerhalb oder in Höhe des äußeren Panzerrandes, beim Männchen jedoch deutlich außerhalb.

Schwanz einer männlichen Emydra subglobosa

Größe

Männchen erreichen 20 cm Panzerlänge, Weibchen werden mit 26 cm etwas größer. Die im Jardin River vorkommenden Exemplare werden nicht ganz so groß, wie ihre Artgenossen aus Neuguinea. Im Jardin River werden Weibchen im Schnitt 18,6 cm groß und erreichen maximal eine Panzerlänge von 22,5 cm. Die Männchen dort werden maximal 18,5 cm groß, erreichen im Schnitt aber nur 14 cm Panzerlänge.

Jungtiere

Zur sicheren Geschlechtsbestimmung sollten Rotbauch-Spitzkopf-Schildkröten mindestens eine Panzerlänge von 12 cm haben, besser mehr. Vor dieser Größe sehen alle Exemplare aus wie Weibchen. Erst mit der einsetzen Geschlechtsreife entwickeln sich die längeren und dickeren Schwänze der Männchen. Beide Geschlechter dieser Wasserschildkröte werden mit einer Panzerlänge zwischen 14 und 16 cm geschlechtsreif. Bei den aus dem Jardin River stammenden, kleinerbleibenden Exemplaren wird angenommen, dass sie mit 12 cm Panzerlänge bereits Geschlechtsreif sind.

Junge Rotbauch-Spitzkopfschildkröte (Emydura subglobosa) im Aquarium

Emydura subglobosa gehört zu den Wasserschildkröten mit genetischer Geschlechtsfixierung, das Geschlecht wird also nicht durch die Bruttemperatur beeinflusst. Das ist schade, denn wenn man sonst bei einem Züchter schon beim Erwerb von Jungtieren eine Vorhersage bekommen kann welches Geschlecht die Schlüpflinge haben, so geht es bei dieser Wasserschildkröte leider nicht.