Wasserschildkröten

 

 

Buchtipp

Wapelhorst: Schmuckschildkröten, 6,95 Euro

Kleine oder Zwerg-Moschusschildkröte, Sternotherus minor minor

Verbreitung

Sternotherus minor kommt nur in den USA vor. Das Verbreitungsgebiet von Sternotherus minor minor reicht von Ost-Georgia und vom südöstlichem Alabama bis Zentral-Florida. Die Unterart Sternotherus minor peltifer welche seltener in Europa gepflegt wird hat ihr Verbreitungsgebiet vom südwestlichem Virginia, von Ost-Tennesee und von Alabama bis zum Pearl-River in Mississippi.

Größe

Die Kleine Moschusschildkröte soll bis zu 14,5cm groß werden, die meisten Exemplare (insbesonders Tiere aus Georgia) bleiben jedoch kleiner.

Haltung

Erwachsene Tiere werden bei Temperaturen zwischen 25-27°C im Sommer und 12-15°C während der Überwinterung gehalten. Ich überwintere meine Adulten (=Erwachsenen) Tiere 2 Monate. Adulte Tiere halte ich einzeln in Aquarien von 112 Liter. Zur Paarungszeit (Frühjahr und Herbst) werden die Geschlechter für einige Tage zusammengesetzt. Die Einrichtung ist einfach gehalten, ein Korkteil bildet den Landteil, der Wasserstand beträgt 25cm. Ein Eiablageplatz steht den Weibchen ständig zur Verfügung stehen. Zur Filterung verwende ich bei Moschusschildkröten gerne Hamburger Mattenfilter, die Tiere klettern dran auch gerne zur Wasseroberfläche. Beleuchtet wird über eine Leuchtstoffröhre, des weiteren steht allen Tieren auch ein Spotstrahler zur Verfügung, genutzt wird er jedoch in der Regel nur von Weibchen. Meine Tiere wärmen sich auch gerne im Wasser auf, dazu nutzen sie Spots die auf die Wasseroberfläche gerichtet sind, sie halten sich dabei in dichten Wasserpflanzenbeständen fest.

Können Moschusschildkröten schwimmen?

Moschusschildkröten werden immer als schlechte Schwimmer abgestempelt, dies kann ich nicht bestätigen, selbst Schlüpflinge kommen schon ohne Probleme mit einem Wasserstand von 15cm zurecht, sie müssen dann jedoch die Möglichkeit haben die Wasseroberfläche kletternt (über dichte Wasserpflanzenbestände oder Einrichtungsgegenstände) zu erreichen.

Ernährung

Im Zoofachhandel ist Wasserschildkrötenfutter erhältlich, dies sollte jedoch so selten wie möglich verfüttert werden. Es können auch die verschiedensten Würmer, Bachflohkrebse (gammarus), Ameisenpuppen, Larven, Regenwürmer, Heuschrecken, kleine Süßwasserfische, Fischstückchen etc. verfüttert werden. Mehlwürmer und Zophobas sollten nur selten verfüttert werden. Schlüpflinge fressen unter Umständen am Anfang nur Lebendfutter, wie Mückenlarven (alle "Farben"), kleine Regenwürmer, Wasserflöhe und Tubifex. Ein wertvolles Futter ist auch selbstgemachter Schildkrötenpudding.

Buchtipps

Schlammschildkröten von Maik Schilde aus dem Natur und Tier-Verlag, für 24,80 Euro ist ein sehr empfehleswertes Buch für den Pfleger von Schlammschildkröten, zu denen die Moschusschildkröten gehören.

Die Zwerg-Moschus-Schildkröte von Jens Rauh aus der Reihe "Art für Art" des Natur und Tier-Verlag, für 9,80 Euro ist ein sehr empfehleswertes Buch für den Pfleger von Moschusschildkröten.

Links

www.klappschildkroete.de/moschusschildkroete-sternotherus.html Informationen zu Moschusschildkröten auf "den" Klappschildkröte-Seiten

www.schildkroetenteiche.de/ster.pdf Ausführliche Infos zu Moschusschildkröten von H. Vetter

www.herpetoplace.de/schildkr%C3%B6ten/sternotherus-minor-minor-zwergmoschusschildkr%C3%B6te/

www.sternotherus.de/

 

 

Powered By Website Baker