Wasserschildkröten

 

 

Buchtipps

Wapelhorst: Wasserschildkröten-Fibel

Wapelhorst: Schmuckschildkröten, 6,95 Euro

Birgit´s Aufsätze für Wasserschildkrötenaquarien

Wir arbeiten in unserer Wasserschildkröten-Auffangstation schon seit Jahren mit Holzaufsätzen für unsere Schildkrötenaquarien, im Laufe der Zeit wurden diese immer ausgefeilter bzw. wurden wir auch aus Schaden klug und haben die Bauten mittlerweile so verbessert, sodass es normalerweise zu keinen Problemen mehr kommt.

Die Aufsätze bestehen aus unbehandeltem Fichtenholzbrettern, meist 2.Wahl, gehobelten Latten, Plexiglas, U-förmigen Schienen, die Sonneninseln sind entweder aus Korkstücken oder Doppelstegplatten, die mit Kunstrasen beklebt werden.

Auf größere Becken haben wir nur Teilaufsätze gebaut, der Rest des Beckens wird mit einer Plexiglasplatte oder Doppelstegplatte abgedeckt, so verdunstet nicht zuviel Wasser und man hat zusätzlich Stellraum. Die Aufsätze an sich liegen oben auf den Längsstreben der Vorder- und Rückwand des Aquariums auf.

Eiablageplätze werden prinzipiell extern angebracht, da das Gewicht sonst die Statik des Beckens gefährden kann!

Die Sonneninseln stellen wir mittlerweile aus Doppelstegplatten her, da man sonst sehr dickes Plexiglas benötigt, das dementsprechend teuer ist. Die Doppelstegplatte kann man mittels Winkeln an dem Aufsatz festschrauben, die Rampe wird durch einen etwas weiter aufgebogenen Winkel an der Sonneninsel festgeschraubt. Danach klebt man darauf mit Silikon passende Stücke Kunstrasen. Wichtig ist, der Kunstrasen der Rampe darf nicht mit dem auf der Sonneninsel verbunden sein, es entsteht sonst ein "Dochteffekt" das Wasser wird nach oben gezogen, wodurch die Tiere dauerhaft im Nassen sitzen, man kann auch auf der Rampe oberhalb der Wasseroberfläche eine Kunststofffußbodenleiste anbringen, wo man von beiden Seiten den Teppich reinschieben kann. Wir nehmen auch nicht unbedingt den billigsten Kunstrasen, bewährt hat sich die Sorte mit den Gumminoppen auf der Unterseite.

Bei männlichen Tieren kann man auch anstatt dieser Konstruktion den Aufbau mit einer Korkröhrensonneninsel kombinieren, bei weiblichen Tieren hat sich die oben erwähnte Konstruktion bewährt, da sie einfacher den Eiablageplatz erreichen.

Die Eiablageplätze bestehen aus "Schränken" in die eine Plastikwanne eingelassen wird, die man mittels Tür oder Klappe erreichen kann, um das Substrat anzufeuchten bzw. die Eier bergen zu können.

Die U-Schienen dienen dafür, um Plexiglasplatten an der Vorderseite des Aufsatzes, z.B. bei Reinigungsarbeiten im Becken, entnehmen zu können. Sie werden rechts und links senkrecht am Holz angebracht und dienen als Führungsschienen. Sollte das Aquarium oben über keinerlei Streben verfügen, kann man die U-Schienen auch unter dem Aufsatz anbringen, um ihn auf die Ränder der Glasscheiben auf zu setzen, damit er nicht verrutschen kann.

Autor & Copyright: Birgit Urban

Besucht die Homepage von Birgits privater Auffangstation: www.wasserschildkroeten.eu

Powered By Website Baker