Meereschildkröten im Aquarium?

Noch kleine Baby-Meeresschildkröten sind richtig Mini, im Vergleich mit ihren Eltern

In den Meeren und Ozeanen leben eine ganze Reihe verschiedener Schildkröten-Arten:

  • Unechte Karettschildkröte (Caretta caretta)
  • Echte Karettschildkröte (Eretmochelys imbricata)
  • Atlantik-Bastardschildkröte (Lepidochelys kempii)
  • Oliv-Bastardschildkröte (Lepidochelys olivacea)
  • Suppenschildkröte oder Grüne Meeresschildkröte (Chelonia mydas)
  • Flachrückige Suppenschildkröte oder Wallriffschildkröte (Natator depressus)
  • Lederschildkröte (Dermochelys coriacea)
Suppenschildkröte (Chelonia mydas)

Daneben gab es noch die Schwarze Suppenschildkröte (Chelonia agassizii), diese Art wird jedoch inzwischen nicht mehr anerkannt und als identisch mit der Grünen Meeresschildkröte (Chelonia mydas) angesehen.

Als Meeresschildkröten bezeichnet man alle in den Meeren und Ozean lebenden Schildkröten, sie leben also in Salzwasser. Die Lederschildkröte ist etwas besonderes, hat sie doch keine Panzerschilde, sondern einen lederartigen Panzer. Alle anderen (mit Panzerschilden) werden als Seeschildkröten bezeichnet. Die Lederschildkröte und die Seeschildkröten zusammen sind dann Meeresschildkröten.

Unechte Karettschildkröte (Caretta caretta)

Wie groß werden Meeresschildkröten?

Allen Meeresschildkröten-Arten ist gemein, dass sie sehr groß werden. Die größte noch lebende Schildkrötenart der Erde ist die Lederschildkröte. Sie kann eine Panzerlänge von bis zu 250 cm erreichen, meistens bleibt sie mit 120 bis 180 cm Panzerlänge jedoch etwas “kleiner”. Die kleinsten Meeresschildkröten sind die beiden Bastardschildkröten. Sie erreichen eine Panzerlänge zwischen 55 und 75 cm und ihr Gewicht liegt dabei meistens zwischen 30 und 40 kg. Die anderen Meeresschildkröten erreichen Panzerlängen zwischen 90 und 150 cm. Dabei können sie über 100 kg auf die Waage bringen.

In dieser Größe passt eine Meeresschildkröte noch ins Aquarium, aber das Exemplar ist keine drei Jahre alt…

Meeresschildkröten im Aquarium?

Wenn man sich anguckt wie groß die ganzen Meeresschildkröten werden, dürfte sofort klar sein, dass die Haltung im heimischen Aquarium nicht so einfach möglich ist. Diese Schildkröten werden richtig groß und würden riesige Aquarien mit Meerwasser benötigen. Das kann nur ein guter Zoo wirklich leisten. Die Nachzucht von Meeresschildkröten ist zudem nicht gerade einfach, sie gelingt nur ganz vereinzelt. Daher sind die meisten der in Gefangenschaft gepflegten Meeresschildkröten noch Wildfänge (oft noch aus den 1970er Jahren). Dein Meerwasseraquarium Zuhause muss also ohne Schildkröte auskommen.

Meeresschildkröten eignen sich nicht für die Haltung im Wohnzimmer-Aquarium!

Unechte Karettschildkröte in einer Auffangstation für Meeresschildkröten. Nach der Genesung wird sie wieder ausgewildert.

Schwimmverhalten von Meeresschildkröten

Im Gegensatz zu den im Süßwasser lebenden Schildkröten verlassen die im Meer lebenden Schildkröten das Wasser nicht zum Sonnenbad. Meeresschildkröten gehen ausschließlich für die Eiablage an Land. Ihr restliches Leben spielt sich komplett im Wasser ab. Daher haben sie auch keine Füße, sondern ihre Gliedmaßen sind zu Flossen umgebildet. Mit flügelschlagartigen Schwimmbewegungen dienen die Vorderflossen der Fortbewegung im Wasser. Mit den hinteren Flossen wird vor allem als eine Art Ruder die Richtung gesteuert, weniger sind sie für den Antrieb verantwortlich.

Was fressen Meeresschildkröten?

Meeresschildkröten sind in der Regel Gemischtköstler (omnivor). Die Suppenschildkröte bevorzugt allerdings pflanzliche Nahrung. Die Echte Karettschildkröte frisst vor allem Schwämme, die Lederschildkröte hat sich auf Quallen spezialisiert.

Die vorderen Flossen sind deutlich länger als die hinteren Flossen

Wie alt werden Meeresschildkröten?

Über das mögliche Höchstalter von Meeresschildkröten gibt es nur wenig gesicherte Angaben. Eine Unechte Karettschildkröte erreichte im Aquarium ein Alter von 33 Jahren. Für Suppenschildkröten gilt erstaunlicherweise das gleiche, auch sie erreichte in einem Aquarium ein Alter von 33 Jahren. In der Natur können Meeresschildkröten vermutlich doppelt so alt werden. Im Berliner Zoo erreichte eine Echte Karettschildkröte ein Alter von 16 Jahren, diese Meeresschildkröten-Art soll in der Natur etwa 45 Jahre alt werden können.

Wie atmen Meeresschildkröten?

Meeresschildkröten sind, wie alle Reptilien und auch andere Wasserschildkröten, Lungenatmer. Sie atmen also mit einer Lunge die Luft. Kiemen, wie sie Fische haben, um Sauerstoff aus dem Wasser aufnehmen zu können, haben Schildkröten nicht.

Unechte Karettschildkröte (Caretta caretta)

Wie lange kann eine Meeresschildkröte unter Wasser bleiben?

Meeresschildkröten tauchen für gewöhnlich 15 – 30 Minuten, bevor sie wieder Luft holen. Es gibt allerdings Berichte, dass Unechte Karettschildkröten bis zu 240 Minuten unter Wasser bleiben können. Die Suppenschildkröten bringt es auf Tauchgänge mit maximal einer Stunde Länge.

Die Tauchtiefe liegt überschreitet 15 Meter gewöhnlich nicht, aber mehr als 200 Meter Tauchtiefe sind möglich.

Wie orientieren sich Meeresschildkröten?

Zur Orientierung nutzen Meeresschildkröten das Magnetfeld der Erde, wie es Bienen ebenfalls tun. So finden sie den Strand an dem sie geschlüpft sind wieder, um dort ihre Eier abzulegen.

Meeresschildkröten mit Parasiten auf dem Panzer

Oftmals sieht man auf dem Panzer oder an den Beinen von Meerschildkröten Parasiten wachsen. Es handelt sich dabei um Seepocken. Das sind weiße, kegelförmige Krebse. Sie haften sich an Schildkröten, Walen, Booten und Steinen fest. Sie nutzen die Meeresschildkröte nur als Lebensraum zum festhalten. Sie ernähren sich von Mikroorganismen und Schwebeteilchen die sie aus dem Wasser filtern.